FLEXCoop

Erneuerbare Energien werden häufig dezentral erzeugt. Für die Steuerung des Marktes und der Netze, die zunehmend „smart“ wird, ist das eine Herausforderung. Das EU-Projekt FLEXCoop widmet sich dem Thema aus Sicht der Endverbraucher. Es entwickelt Technologien und Geschäftsmodelle, die den privaten Stromverbrauch intelligent regulieren und sogenannten Prosumern, d.h. Akteuren, die zugleich Produzenten und Konsumenten sind, den Zugang zum Strommarkt ermöglichen. So entsteht ein offener Markt, mit dezentralen Verbrauchern und Erzeugern von erneuerbaren Energien.
Mit der FLEXCoop Open Smart Box (OSB) liefert FLEXCoop ein Gerät für das Energiemanagement für zu Hause und eine Plattform, die eine interoperable Kommunikation zwischen einer Vielzahl heterogener Quellen sowie die Erfassung, Verarbeitung und Verwaltung von Verbraucherdaten ermöglicht.
In zwei Pilotprojekten wird FLEXCoop getestet und anschließend ausgewertet. Die Piloten sind Mitglieder von zwei Energiekooperativen in den Niederlanden und in Spanien.
Fraunhofer FOKUS entwickelt die Gesamtarchitektur des FLEXCoop Systems und Technologie für die Handelsplattform.

Zur Website

TAGS

Zukunftsorte Charlottenburg-Wilmersdorf Umwelt- und Klimaschutz Ressourceneffizienz Kreislaufwirtschaft Energiesysteme -speicher und –netze Elektromobilität Wohnen und Bauen Ver- und Entsorgung Unternehmen Startups Wissenschaft und Forschung

ADRESSE

FLEXCoop
Kaiserin-Augusta-Allee 31, 10589 Berlin

ANSPRECHPARTNER