Gelbes Viertel Hellersdorf

@ Stadt und Land

Rund 3000 Mietparteien beziehen Solarstrom vom eigenen Dach, und das zu vergünstigten Konditionen. Möglich machen das 8000 Solarelemente, die 2012 auf die Dächer von circa 50 Gebäuden zwischen der Erich-Kästner-Straße und Carola-Neher-Straße montiert wurden. Die Fläche entspricht einer Größe von sechs Fußballfeldern. Mit dieser Solaranlage auf den Dächern können jährlich somit rund 1400 Tonnen CO2 eingespart werden. Die Solaranlagen generieren ungefähr 40 bis 50 Prozent des benötigten Stroms; den Rest liefert der Kooperationspartner LichtBlick zu Vorzugskonditionen.

In das Projekt wurden drei Millionen Euro investiert.

Bilder: ©Stadt und Land

Weitere Informationen

TAGS

Begehbare Orte Marzahn-Hellersdorf Stadt- und Quartiersentwicklung Ressourceneffizienz Energiesysteme -speicher und –netze Wohnen und Bauen

ADRESSE

Gelbes Viertel Hellersdorf
Neue Grottkauer Str. 1, 12619 Berlin